Freilassung der ersten Luchse im Pfälzerwald 2016

© Stiftung Natur und Umwelt / Alex Sommer

 

 

Die ersten Luchse im Pfälzerwald

Die Wiederansiedlung startete am 30.07.2016 mit der Freilassung von drei Luchsen aus den slowakischen Karpaten in der Nähe von Waldleiningen. In den nächsten fünf Jahren werden 17 weitere Tiere aus der Schweiz und der Slowakei folgen.

Die dreijährige Luchsin "Kaja", das Patentier von der Hit-Umwelt und Naturschutz Stiftung, wurde als erste in die Freiheit entlassen.

 

 © Bild: Martin Greve

 

Gefolgt von der fünfjährigen "Luna", dem weiblichen Patentier der Deutschen Wildtierstiftung.

 

 © Bild: Martin Greve

 

Zuletzt öffnete sich die Transportkiste des einjährigen Kuders "Lucky". Das Patentier des Vereins Luchsprojekt Pfälzerwald / Vosges du Nord folgte den beiden Luchsdamen gemächlichen Schrittes in die gegenüberliegende Waldschneise.

  

 © Bild: Martin Greve

 

 

Luchswiederansiedlung 2017

Am 07.03.2017 wurde der aus der Schweiz stammende Luchskuder "Arcos" am selben Ort wie die ersten drei Luchse freigelassen. Für Arcos hat die Stadt Neustadt an der Weinstraße die Patenschaft übernommen.

 

 © Bild: Martin Greve

 

Am 05.04.2017 konnte das aus der Schweiz stammendem Luchsweibchen "Bell"  im Pfälzerwald freigelassen werden. Das bereits zweite Patentier der HIT-Umweltstiftung verstärkt damit die im Aufbau befindliche Luchspopulation im Pfälzerwald.

  

 © Bild: Martin Greve

 

Die zweite Schweizer Luchsin "Rosa" kam am 13.04.2017 im Pfälzerwald an und wurde bei Waidleiningen direkt nach der Ankunft in die neue Heimat entlassen. Das 18 kg schwere Luchsweibchen aus der Nordostschweiz ist im Jahr 2012 geboren und ist das Patentier des Weisenheimer Ehepaars Angelika und Heinz Schlapkohl.

 

 © Bild: Winfried Maier

 

Am Samstag den 22.04.2017 kam der Luchskuder "Cyril" aus der Slokawei im Pfälzerwald an und wurde bei Waldleiningen wieder in die Freiheit entlassen. Das 18 kg schwere Männchen stammt aus der Muránska Planina und ist schätzungsweise sechs Jahre alt.

 © Bild: Winfried Maier

 

 

 

Raumnutzung

Hier finden Sie die generalisierten Aktivitätsräume der im Pfälzerwald freigelassenen Luchse. Mithilfe der Karten können sich alle Interessierten ein Bild von den Bewegungsradien der Tiere machen. Die aktuelle Karte finden Sie jeweils an dieser Stelle, die älteren Versionen sind im späteren Projektverlauf hier im Archiv abgelegt.

Aus Tierschutzgründen möchten wir zusätzliche Störungen wie z.B. zielgerichtetes Aufsuchen von Tageslagern oder ähnlichem verhindern. Daher werden die Daten nicht punktgenau und mit einer zeitlichen Verzögerung veröffentlicht. Dies dient der Ruhe und Sicherheit der Luchse und anderer Wildtiere.

Bitte beachten Sie auch unsere aktuellen Pressemitteilungen.

Arcos in den Vogesen