Juni 2017 15:11 Alter: 167 days

Ein Fest für den Luchs

- Kinder machen sich schlau -


Luchsauge_Fest_(c)_SNU

Ein Fest für den Luchs (c) SNU

Umweltbildungsmappe zum Luchs

Das Umweltbildungsprogramm „Luchsauge – Œil de lynx“ ging dieses Jahr in die zweite Runde. 10 Schulklassen haben sich Gedanken zum Thema Luchs gemacht und einiges vorbereitet, was sie nun stolz beim Luchsfest in Albersweiler auch vor Umweltministerin Ulrike Höfken präsentierten.

Als Teil der Wiederansiedlung des Luchses im Pfälzerwald wurde ein Umweltbildungsprogramm für Schulen entwickelt, um Kindern Wissen über die Biologie und Ökologie des Luchses zu vermitteln und ihnen die Art näher zu bringen. Im grenzüber-schreitenden Biosphärenreservat wird pro Schuljahr mit etwa 20 Schulklassen gearbeitet, 10 davon aus dem Pfälzerwald und 10 aus den Nordvogesen.

Zu Beginn des Umweltbildungsprogramms wurden die Lehrer der beteiligten Schulklassen in einer Lehrveranstaltung durch Biologen und Luchs-Spezialisten über den Luchs, das Wiederansiedlungs-Projekt und sein Umsetzung informiert. In einem nächsten Schritt überlegten sich die Schüler zusammen mit ihren Lehrern und einem naturpädagogisch ausgebildeten Schulungsleiter ein Projekt zum Luchs, welches innerhalb des Schuljahres bearbeitet wurde. Mit dieser Aufgabe ist auf deutscher Seite das NaturErlebnisZentrum Wappenschmiede der GNOR e. V. und auf französischer Seite „Les Piverts“ betraut.

Dieses Jahr nahmen auf der deutschen Seite 10 Schulklassen aus Neustadt, Landau, Bad Bergzabern, Hauenstein, Bruchweiler, Albersweiler und Kaiserslautern teil.

Die von den Kindern erarbeiteten Werke wurden nun auf dem „Luchs-Fest“ öffentlich präsentiert, jede Klasse erhielt für ihre Arbeit eine Auszeichnung. „Der Luchs wird in dieser jungen heranwachsenden Generation wieder ganz selbstverständliche dazugehören‘“, ist sich Umweltministerin Ulrike Höfken sicher. Zur besonderen Freude aller begleitete sie den gesamten Vormittag. Neben den Darbietungen konnte man an den durch die einzelnen Klassen vorbereiteten Ständen unter anderem leckere Luchskekse genießen, die Hände in Fühlkisten stecken und sein Wissen über den Luchs an einem Quiz-Stand testen. Ein weiters zentrales Element der Bildungsarbeit im Projekt war die Erstellung der Umweltbildungsmappe zum Luchs. Die Mappe wurde vom WWF Deutschland gemeinsam mit der Stiftung erstellt und ist für die Weitergabe an Schulen, Umweltbildungsträgern und weiteren Einzelpersonen, die in der Naturpädagogik tätig sind, gedacht. Dieses erlebnisorientierte Handbuch gibt Vorschläge für praktische Aktivitäten und Naturerfahrungsspiele für Kinder in den verschiedenen Altersstufen. Ein Hintergrundteil ergänzt dazu das Fachwissen zum Luchs.

Eine pdf-Datei der Umweltbildungsmappe (14 MB) kann >>hier heruntergeladen werden.