Lebenszyklus

Die Paarungszeit erreicht ihren Höhepunkt in den Monaten Februar und März.

Nach einer Tragzeit von 68-72 Tagen werden meist zwei bis drei Junge geboren. Der Nachwuchs wird sowohl in Felsnischen und –höhlen als auch unter Wurzeltellern und selbst unter tief beasteten Nadelbäumen zur Welt gebracht.

Die Jungen entwickeln sich langsam und bleiben bis zur nächsten Ranzzeit bei der Mutter. Die jungen Luchse verlassen nach 10 Monaten die elterlichen Gebiete und unternehmen eine Ausbreitungswanderung, um ein eigenes freies Territorium – mit Anschluss an eine Population – zu finden.

In freier Wildbahn können Luchse über 15 Jahre alt werden. Jedoch überlebt nur jedes zweite Jungtier das erste Lebensjahr.